Umsetzung der Mindestanforderung für die Berufsausbildung zur Köchin/ zum Koch

Die Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen haben gemeinsam mit dem Hotel- und Gaststättenverband NRW e.V. Mindestanforderungen für die Berufsausbildung im Gastgewerbe erarbeitet.

Sie sind Ausbildungsunternehmen und Auszubildenden eine konkrete Hilfe für die tägliche Ausbildungspraxis. Durch die Mindestanforderungen werden die Inhalte des Ausbildungsplans verdeutlicht. So ist direkt ersichtlich, welchen Anforderungen das zukünftige Fachpersonal genügen soll.

Die Ausbildungsberatung der IHK Köln hat die Mindestanforderung für die Berufsausbildung zum Koch/zur Köchin als verbindliche Ergänzung zur transparenten Dokumentation des Ausbildungsverlaufs neu aufgelegt und konkretisiert. In dieser Erweiterung des Berichtsheftes sollen nun die folgenden Schritte vermerkt werden:
- Ausbildungsinhalte wurden gezeigt
- von der Auszubildenden/ vom Auszubildenden mitgemacht
- von der Auszubildenden/ vom Auszubildenden sicher gekonnt

Ausbilderinnen und Ausbilder sollen in regelmäßigen Abständen überprüfen, welche Ausbildungsinhalte sicher beherrscht werden und somit abschließend vermittelt wurden.

Die Umsetzung der Mindestanforderung für die Berufsausbildung zum Koch/zur Köchin ist auf unserer Internetseite publiziert. Für Rückfragen steht Ihnen die Ausbildungsberatung zur Seite.

Bildnachweis: Ahrens+Steinbach

Ansprechpartner

Caroline Mager
Aus- und Weiterbildung
Tel. 0221 1640-6720
Fax 6890
caroline.mager@koeln.ihk.de