Studieren? Geht auch ohne Abitur!

Bereits seit 2010 ist es in Nordrhein-Westfalen, wie auch in anderen Bundesländern, möglich, ein Studium auch ohne Abitur aufzunehmen. Absolventen der Meister-Ebene, also z. B. auch Fachwirte und Fachkaufleute, können jeden Studiengang an jeder Hochschule beginnen. Aber auch sonstige beruflich Qualifizierte können ein Hochschulstudium aufnehmen, wenn sie eine nach Bundes- oder Landesrecht geregelte mindestens zweijährige Berufsausbildung und eine anschließende einschlägige mindestens dreijährige Berufspraxis nachweisen können. Sie können dann allerdings ausschließlich fachnahe Studiengänge aufnehmen. Es muss hierfür also ein roter Faden von der Ausbildung über die Berufspraxis hin zum Studium vorhanden sein.

Nachdem dieses Angebot zunächst nur wenig bekannt war, belegt NRW mit mehr als vier Prozent beruflich qualifizierten Studierenden inzwischen Platz zwei unter den Bundesländern und liegt deutlich über dem Bundesdurchschnitt von nur zwei Prozent.

Ausführliche Informationen finden sich auf den Internetseiten des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Da die Möglichkeit des Studiums für beruflich Qualifizierte insbesondere auch für Geflüchtete von Interesse sein kann, bietet das Ministerium auf seiner Internetseite auch Informationen auf Arabisch an.

Ansprechpartner

Vera Lange
Aus- und Weiterbildung
Tel. 0221 1640-6020
Fax 6090
vera.lange@koeln.ihk.de